Schnellauswahl
Immobilien

Fondsgesellschaft kauft Börsenkandidaten Logistrial

Der Hamburger Logistikimmobilien-Spezialist Logistrial sollte an die Börse gebracht werden. Das rief Union Investment auf den Plan.

Die Fondsgesellschaft Union Investment kauft den Hamburger Logistikimmobilien-Spezialisten Logistrial, der eigentlich an die Börse gebracht werden sollte. Union Investment zahlt rund 800 Millionen Euro für das Unternehmen, 13 Immobilien in dessen Bestand sowie sechs Projektentwicklungen, wie der Vermögensverwalter der Volks- und Raiffeisenbanken am Mittwoch mitteilte. Die Hamburger Garbe-Immobiliengruppe hatte das Portfolio erst im vergangenen Jahr gebündelt und im Herbst konkrete Börsenpläne angekündigt. Damals hatte sie sich einen Emissionserlös von gut 600 Millionen Euro vorgestellt.

Das rief Union Investment auf den Plan, die ihr Portfolio an Logistikimmobilien von 1,2 Milliarden Euro verdoppeln und dabei mehr im Ausland investieren wollte. 15 der 19 Logistrial-Objekte sollen nun in den offenen Immobilienfonds UniImmo Europa gepackt werden, der Rest in den UniImmo Global. Die Immobilien liegen in Deutschland, Österreich, den Niederlanden und Frankreich. Gemanagt werden sollen sie weiterhin von Garbe. Logistikzentren und Warenlager gelten als attraktive Anlageobjekte, weil der Online-Handel weiter wächst.