Schnellauswahl
Bilanz

Mehr Bier, höhere Preise: Heineken steigert den Gewinn

REUTERS
  • Drucken
  • Kommentieren

Der weltweit zweitgrößter Bierbrauer bleibt auf Wachstumskurs.

Der niederländische Bierbrauer Heineken hat im vergangenen Jahr seinen Gewinn um rund 13 Prozent auf knapp 2,2 Milliarden Euro gesteigert. Es wurde mehr Bier zu höheren Preisen verkauft, wie aus den Jahreszahlen hervorgeht, die das Unternehmen am Mittwoch in Amsterdam vorlegte. Auch in diesem Jahr setzt der zweitgrößte Bierbrauer der Welt auf Wachstum.

Heineken schloss das vergangene Jahr mit einem Umsatz von rund 28,5 Milliarden Euro ab, das waren etwa 6,4 Prozent mehr als im Vorjahr. Allein bei der Heineken-Marke sah das Unternehmen Zuwächse von 8,3 Prozent. Der Vormarsch des alkoholfreien Bieres setzte sich nach Angaben des Unternehmens fort. Von den rund 241 Millionen Hektolitern Bier waren rund 14 Millionen alkoholfrei oder -arm.

Unternehmenschef Jean-Francois van Boxmeer erwartet für 2020 erneut steigende Erlöse. Allerdings wies er darauf hin, dass etwa die Auswirkungen des Coronavirus in Asien noch nicht einzuschätzen seien. Gerade in Asien hatte Heineken im vergangenen Jahr 12 Prozent mehr Bier verkauft. Auch in anderen Kontinenten mit Ausnahme von Europa stieg der Umsatz. Der Belgier van Boxmeer hatte am Vortag seinen Rücktritt für diesen Sommer angekündigt.

Das robuste Zahlenwerk für 2019 zeige ein beschleunigtes Wachstum im vierten Quartal, schrieb Experte Trevor Stirling vom Analysehaus Bernstein Research in einer ersten Einschätzung. Zudem entspreche der Ausblick für das Jahr 2020 den Erwartungen.

(APA/dpa/dpa-AFX)