Schnellauswahl
Studie

EU-Länder sparen Milliarden durch Arbeitsmigration

(c) APA/AFP/EYERUSALEM JIREGNA (EYERUSALEM JIREGNA)
  • Drucken
  • Kommentieren

Hoch qualifizierte EU-Einwanderer bringen Steuereinnahmen und Einsparungen im Bildungswesen.

Wien. Ausgerechnet Großbritannien. Das Land, das die Europäische Union am 31. Jänner verlassen hat, profitiert laut einer groß angelegten Studie am meisten von der EU-Migration hoch qualifizierter Arbeitskräfte: Knapp 24 Milliarden Euro sollen der Staatskasse an Steuereinnahmen sowie durch Ersparnisse im Bildungswesen in einem Zeitraum von zehn Jahren zugutegekommen sein, hat die vom Transportunternehmen Movinga finanzierte Auswertung ergeben. Auch Österreich profitiert mit insgesamt knapp 4,5 Milliarden Euro enorm.