Schnellauswahl
Fußball

Rapid: Neustart im Zeichen des Abschieds

Andy Marek.
Andy Marek.(c) Daniel Widner/Red Ring Shots
  • Drucken
  • Kommentieren

Beim Frühjahrsauftakt gegen Tirol wird Alfred Körner gedacht – und Klubservice-Leiter Andy Marek tritt ab.

Wien. Bei Rapids Start in die Frühjahrssaison sind Emotionen garantiert. Das Heimspiel am Sonntag gegen WSG Tirol (17 Uhr, live Sky) steht ganz im Zeichen von Alfred Körner und Andreas Marek – zwei Persönlichkeiten, die für den Klub in den vergangenen Jahrzehnten große Bedeutung hatten.

Körner verstarb am 23. Jänner im Alter von 93 Jahren. Der WM-Dritte von 1954 spielte 17 Jahre lang für Grün-Weiß, gewann sieben Meistertitel und schoss 157 Tore in 283 Ligaspielen. Der Wiener war bis zuletzt Stammgast im Allianz Stadion. Laut SCR-Präsident Martin Bruckner hat Rapid „eine seiner größten Legenden verloren. Er hat immer das Gemeinsame vor das Trennende gestellt. Das Loch, das sein Tod reißt, kann man nicht von heute auf morgen füllen.“

Schwer trifft Rapid auch der Abgang von Klubservice-Leiter Marek. Der Waldviertler, der 1992 als Stadionsprecher angefangen hat, zieht sich aus gesundheitlichen Gründen zurück. Nachfolger am Stadion-Mikrofon wird sein Sohn Lukas, der seit vielen Jahren bereits bei Rapid (TV, VIP-Betreuung) unterwegs ist. Der Aufgabenbereich der Fanbetreuung wird intern neu besetzt. Bruckner: „Marek hat den Klub seit 1992 extrem geprägt. Wir haben ihm sehr viel zu verdanken.“

 

Ein Sieg als letztes Geschenk

Für Marek wird es zum Abschied eine Überraschung geben, sein schönstes Geschenk wäre jedoch ein Sieg über das Schlusslicht, das mit den Ex-Rapidlern Maierhofer und Petsos anreist. Damit wäre der erste Schritt gesetzt, um sich weiter Bruckners Saisonziel zu nähern: „International dabei sein!“

Rapid liegt derzeit auf Platz drei und damit auf einem Rang, der unter Umständen eine fixe Teilnahme an der Europa-League-Gruppenphase bedeutet. Dem Vizemeister würde das Antreten in der Champions-League-Qualifikation zuteil werden. (fin)

BUNDESLIGA 19. RUNDE

Samstag: Altach – Austria, WAC – Hartberg (je 17 Uhr, live Sky).
Sonntag: Sturm – Mattersburg, St. Pölten – Admira (je 14.30), Rapid – WSG (17 Uhr, live Sky).


Tabelle: Salzburg (44) vor Lask (42).

("Die Presse", Print-Ausgabe, 15.02.2020)