Schnellauswahl
Unter 20 Euro

Jamie Oliver Wien

(c) Jamie Oliver Wien
  • Drucken

Die Gastronomen Gabriele und Robert Huth haben das Jamie's Italian übernommen, das jetzt Jamie Oliver Wien heißt. Leider mehr Jamie als Huth.

Es gibt nicht viele Gastronomen, die derart umtriebig sind wie das Ehepaar Huth. Sie betreiben seit Jahren einige erfolgreiche Standorte (vorwiegend) in der Wiener Innenstadt. Nach der Huth Gaststätte, dem Grillhaus „Huth da Max“ und dem italienischen Restaurant „Huth da Moritz“ bedienen sie auch mit „Mama und der Bulle“ sowie „Rinderwahn“ die Kassenschlager Steaks und Burger. Dazwischen haben sie mit dem Eatalico große, gute und günstige Pizza geboten. Neben dem (noch bestehenden) Standort in der Praterstraße einst übrigens auch am Karl-Lueger-Platz, wo vor etwa zwei Jahren das Jamie's Italien eingezogen ist, betrieben von der ungarischen Zsidai Group. Anfang Februar hat nun das Ehepaar Huth übernommen, ein bisschen adaptiert und das Lokal als Jamie Oliver Wien eröffnet.

Das Konzept wurde nur leicht adaptiert, neu hinzugekommen ist ein offener Pizzaofen. Immerhin haben die Huths hier schon einmal Pizza serviert. Das Service ist freundlich, das Lokal immer noch gut besucht, aber irgendwie wird man den Eindruck nicht los, dass ein bisschen mehr Huth und ein bisschen weniger Jamie nicht schlecht wäre. Natürlich, es ist ein internationales Konzept. Man spürt hier nicht, ob man in Wien sitzt oder in irgendeiner anderen Stadt. Das merkt man auch an der Karte nicht, die natürlich immer noch stark Italien-lastig ist, mit Pasta und Pizza, aber eben auch Beef Tatar oder Burger bietet. Die Tomatensuppe Pappa al Pomodoro (5,50 Euro) ist in erster Linie heiß, in zweiter ungesalzen und langweilig. Die Tagesempfehlung, Hühnerbrust mit Erdäpfeln, Brokkoli und Schafskäse überbacken, für eine solche stolz kalkuliert (15,90 Euro) und leider etwas trocken geraten. The Tuscan Salami Pizza verspricht zwar toskanische Fenchelsalami (12,90 Euro), in der sich allerdings der Fenchel sehr gut versteckt. Er hätte die besonders fette, käselastige Pizza auch nicht mehr retten können. Der Espresso (2,90 Euro) entschädigt ein bisschen. Aber brauchen wir dafür Jamie Oliver?

Jamie Oliver Wien: Dr.-Karl-Lueger-Platz 5, 1010 Wien, ✆ 01/512 16 45, So bis Do: 12.15–22.30, Fr, Sa: 12.15–23 Uhr, jamieoliverwien.at

("Die Presse", Print-Ausgabe, 16.02.2020)