Schnellauswahl
Deepfake

Robert Downey Jr. als Doc Brown in Youtube-Video

Ein unterhaltsames Video, das aber einmal mehr die Frage von der Gefahr Deep Fakes aufwirft.(c) YouTube
  • Drucken

Der Youtuber EZRyderX47 überarbeitete eine Szene aus „Zurück in die Zukunft“ mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz.

"Zurück in die Zukunft" zählt heute zu den Sci-Fi-Klassikern. Michael J. Fox und Christopher Lloyd bildeten das kongeniale Team, das 1985 mit einem Delorian durch die Zeit reist. Wie würde der Film mit anderen Darstellern funktionieren und wie leicht lassen sich Videos heute manipulieren? Diese Fragen beantwortet Youtuber EZRyderX47.

Denn kurzerhand spielt mit Hilfe von Deepfake Technologie in seinem Video Robert Downey Jr. die Rolle des schrulligen Professors Doc Brown und der junge "Spider Man"-Darsteller Tom Holland übernimmt den Part von Marty McFly. An den Stimmen hat sich jedoch nichts geändert, aber das ist nur noch eine Frage der Zeit. Dass Computerstimmen nicht mehr von menschlichen zu unterscheiden sind, daran tüfteln Erfinder bereits. Das kanadische Startup Dessa, gegründet von ehemaligen Google-, IBM- und Microsoft-Mitarbeitern, schaffte es bereits, die Stimme des bekannten Podcasters Joe Rogan zu imitieren.

Auf dem Kanal des Youtubers finden sich zahlreiche andere Experimente.

Bei Deepfake Videos bedient man sich Software mit Künstlicher Intelligenz. Das Potenzial dieser Technologie ist groß und schürt auch die Angst, künftig nicht mehr erkennen zu können, was echt oder was falsch ist.

Dabei sind solche Manipulationen nicht neu. Bereits 1994 bedienten sich die Filmemacher von "Forrest Gump" bei Archivmaterial von John F. Kennedy und fügten Tom Hanks als Forrest Gump digital in eine Szene und manipulierten die Mundbewegungen des US-Präsidenten.

(bagre)