Schnellauswahl
Sojabohnenextrakt

Mit Spermidin gegen das Altern

(c) imago images / Westend61 (via www.imago-images.de)
  • Drucken

Der Wirkstoff Spermidin wurde erstmals in männlicher Samenflüssigkeit entdeckt. Für das Nahrungsergänzungsmittel von Ringana kommt aber Spermidin aus Sojabohnenextrakt zum Einsatz.

Der steirische Frischekosmetik- und Nahrungsergänzungsmittel-Hersteller Ringana sorgt mit seinem neuesten Produkt zumindest für hochgezogenen Augenbrauen. „Beyond Spermidine" heißt es und hält, was es verspricht. Will heißen: In den Kapseln, die das Altern verlangsamen sollen, ist Spermidin enthalten. Und dieser Wirkstoff wurde tatsächlich erstmals in männlicher Samenflüssigkeit entdeckt.

Spermidin kommt aber nicht nur im Sperma, sondern auch in jeder anderen Zelle vor. Warum der Wirkstoff so wichtig ist, erklärt Ringana-Gründer Andreas Wilfinger: „Spermidin ist in der Lage, den körpereigenen Recycling-Prozess - Autophagie genannt - zu aktivieren. Dieser Prozess sorgt für einen Verjüngungseffekt und wurde bereits mit dem Medizinnobelpreis ausgezeichnet.“  Autophagie findet auch dann statt, wenn der Körper fastet. Mit den Kapseln könne man sich in Zukunft das Intervallfasten sparen, um den Körper beim Zellrecycling zu unterstützen.

Spermidin aus Sojabohnenextrakt

Das steirische Unternehmen Ringana beschäftigt sich bereits seit zweieinhalb Jahren mit dem Wirkstoff, der durch seinen doch recht ungewöhnlichen Namen auffällt. Eine Herausforderung bei der Produktion war die Besorgung des Rohstoffes, wie Wilfinger erklärt: „Für uns kamen von Anfang an nur vegane Rohstoffquellen für Spermidin infrage. Das war damals noch ein Nischenthema und die Entwicklung der Rohstoffe stand erst in den Kinderschuhen.“ Erst nach langen Recherchearbeiten habe man einen Rohstoff von einem italienischen Qualitätsunternehmen gefunden, der auf Sojabohnenextrakt basiert und auf Spermidin standardisiert sei.

Mit dem Produktnamen möglicherweise den Kunden vor den Kopf zu stoßen, darüber macht man sich bei Ringana keine Gedanken. Es sei eine bewusste Entscheidung gewesen, den Rohstoff in den Mittelpunkt zu stellen. Der Zusatz „Beyond“ soll auf die anderen Wirkstoffe, die in den Kapseln enthalten sind, hinweisen. „Wir haben hier weiter geforscht und ein Produkt entwickelt, das Spermidin in Synergie mit anderen Anti-Aging-Mikronährstoffen auf einzigartige Weise in einem Nahrungsergänzungsmittel kombiniert."

So sind in dem Produkt etwa das Super-Antioxidant Pyrrolochinolinchinon (PQQ), Ubiquinol, eine der effektivsten Formen von Coenzym Q10, Mikroalge Tetraselmis chuii sowie Bioaktives L-Glutathion enthalten.

Spermidin kann man übrigens auch natürlich zuführen. „Es gibt Lebensmittel wie Nüsse, Sprossen, Champignons und Sojabohnen, die von Natur aus Spermidin enthalten. Der Gehalt in unserer Nahrung kann jedoch stark schwanken“, so Wilfinger. Nur die wenigsten Menschen würden es schaffen, die notwendige Menge über die Ernährung zuzuführen. Hier komme „Beyond Spermidin“ ins Spiel.