Schnellauswahl
Fragen und Antworten

Eurofighter: Airbus nennt Empfänger der "politischen Zahlungen"

Für Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) wird die Causa Eurofighter nun zum „Match Österreich gegen Airbus“.
Für Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) wird die Causa Eurofighter nun zum „Match Österreich gegen Airbus“.Getty Images
  • Drucken
  • Kommentieren

Verteidigungsministerin Tanner verschärft die Gangart gegenüber dem Konzern und will einen nationalen Schulterschluss herbeiführen.

Wien. Für Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) wird die Causa Eurofighter nun zum „Match Österreich gegen Airbus“. Sie will einen „nationalen Schulterschluss“ und hat für Donnerstag die Wehrsprecher aller Parteien zu sich eingeladen. „Österreich wird dieses Match auch gewinnen“, sagt Tanner. Der Koalitionspartner ist jedenfalls dabei: Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) will die Auseinandersetzung mit Airbus international thematisieren. Andere potenzielle Käufer sollten „wissen, mit wem sie es zu tun haben“. Der Airbus-Konzern, der vergangene Woche einen Gesprächstermin mit Tanner abgesagt hatte, kam am Mittwoch der Aufforderung nach, die Empfänger der in einem Vergleich mit der US-Justiz eingestandenen „politischen Zahlungen“ in Höhe von 55 Millionen Euro zu nennen.