Schnellauswahl
Mikrobiologie

Die heimlichen Herrscher der Moore

Moore, Sümpfe oder Marschland geben durch die Erderwärmung immer mehr Methan an die Atmosphäre ab. Bei diesem Prozess spielt auch der Schwefelkreislauf eine wichtige Rolle.
Moore, Sümpfe oder Marschland geben durch die Erderwärmung immer mehr Methan an die Atmosphäre ab. Bei diesem Prozess spielt auch der Schwefelkreislauf eine wichtige Rolle.(c) imago images/imagebroker (imageBROKER/Sonja Jordan via www)
  • Drucken
  • Kommentieren

Schwefelfressende Einzeller sind in Feuchtgebieten zwar selten, ihre Rolle für die Stoffkreisläufe wurde aber unterschätzt. Ihre geringe Zahl machen einige durch Aktivität wett.

Sie machen zusammengenommen nur ein Siebtel der Erdoberfläche aus, dennoch sind Feuchtgebiete wie Moore in den vergangenen Jahren immer stärker in den Fokus der Wissenschaft gerückt. Grund dafür ist ihre Bedeutung für den Klimawandel: Die nassen Biotope speichern rund ein Drittel des weltweiten Kohlenstoffs in Böden – zumindest bisher. Denn durch die globale Erwärmung verändern sich auch die Stoffwechselprozesse der in den Feuchtgebieten lebenden Mikroorganismen.