Schnellauswahl
Gartenkralle

Gepflegte Wildnis

Gern gesehener Gartenschmuck: das Vergissmeinnicht.
Gern gesehener Gartenschmuck: das Vergissmeinnicht.(c) Ute Woltron
  • Drucken
  • Kommentieren

Das Gärtnern mit heimischen Wildpflanzen kommt immer mehr in Mode, und das erfreut nicht nur das Auge, sondern insbesondere auch die Tierwelt.

Eine der Pflanzen, die in meinem trockenen, steinigen Garten trotz liebevoller, doch hilfloser Versuche nie gedeihen wollten, ist der Blutweiderich. Man kann es ihm nicht verübeln. Er wächst am liebsten an feuchten, fruchtbaren Bachrändern, und die stehen ihm hier nicht zur Verfügung. Dabei wäre der wilde Kerl eine Pracht. Er wächst meterhoch und blüht beständig in einem dunklen Pink, und wenn er sich an einem Standort wohlfühlt, muss man sich überhaupt nicht um ihn kümmern, weil er als heimische Wildpflanze von robuster Konstitution ist. Er ist mehrjährig, treibt also alle Jahre im Frühling wieder aus und erfreut das Auge ebenso wie die zahllosen Insekten, die sich an seinem Nektar laben.