Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Coronavirus

Italien auf der Suche nach dem "Patienten Null"

Eine Frau am Montag in einer Mailänder U-Bahn-Station.
Eine Frau am Montag in einer Mailänder U-Bahn-Station.REUTERS/Flavio Lo Scalzo
  • Drucken

Kein Land in Europa ist so stark von der Infektion betroffen wie Italien. Doch wie sich das Virus im Land ausgebreitet hat, ist nach wie vor unklar: Emsig wird nach dem „Indexpatienten“ gesucht.

Kein Land in Europa ist so stark vom Corona-Virus betroffen wie Italien, auf der weltweiten Skala der Erkrankungen befindet sich Italien mit inzwischen mehr als 224 Infizierten und sieben Toten bereits auf Platz drei. Schneller als erwartet breitet sich die Infektion im Norden des Landes aus, das sich seit dem Wochenende in einer Art Ausnahmezustand befindet: Schulen, Unis, Kindergärten bleiben in dieser Woche geschlossen, Veranstaltungen wurden abgesagt  -  sogar das Militär ist im Einsatz.

Doch vieles bleibt zur Corona-Infektion noch ungeklärt. Warum ist Italien so überdurchschnittlich stark betroffen? Keiner der derzeit Infizierten war in den letzten Monaten nach China gereist. Und vor allem - wie hat sich das Virus ausgebreitet? Wer war der Ersterkrankte?