Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Aktienkauf

Schwedischer Investor steigt bei Addiko Bank ein

Erik Fällström hat über seinen Fonds DDM Invest 9,9 Prozent der Addiko-Anteile erworben und hat eine Call-Option für weitere 10,1 Prozent.

Der schwedische Investor Erik Fällström beteiligt sich an der seit Juli 2019 börsennotierten Addiko Bank, die aus dem Balkangeschäft der früheren Hypo Alpe Adria hervorgegangen ist. Fällströms Investmentfonds DDM Invest III AG hat einen Aktienkaufvertrag über 9,9 Prozent der Addiko-Anteile abgeschlossen, wie die Bank am Montag mitteilte. Das Closing wird bis 24. März erwartet.

Außerdem hält Fällströms Fonds eine Call-Option für weitere 10,1 Prozent an der Addiko Bank, wie aus der Aussendung hervorgeht.

Verkäufer der Anteile ist die Luxemburger AI Lake S.a.r.l., die derzeit 44,99 Prozent der Anteile hält - rund 55 Prozent der Addiko-Aktien befinden sich laut Addiko-Website sich im Streubesitz.

Die Addiko Bank hat ihren Hauptsitz in Wien und betreibt Tochterbanken in Kroatien, Slowenien, Bosnien-Herzegowina, Serbien und Montenegro.