Schnellauswahl
Royaler Ärger

Respektloses Statement: Harry und Meghan verärgert über "Royal"-Verbot

(c) Getty Images (WPA Pool)
  • Drucken

In einem Statement auf der Homepage des Paares soll ihr Ärger darüber, auf die Marke „Sussex Royal“ verzichten zu müssen, nur schlecht verschleiert sein und damit eine Respektlosigkeit gegenüber der Monarchin darstellen.

Harry und Meghan dürfen die Marke "Sussex Royal" nicht mehr verwenden, nachdem sie der königlichen Familie den Rücken gekehrt haben. Zu diesem Ergebnis kam Queen Elizabeth II mit ihren Beratern vor wenigen Tagen. Das scheint Harry und Meghan verärgert zu haben. In einem Statement auf ihrer Homepage soll das nur schlecht verschleiert worden sein, Wortwahl und Inhalt seien eine Respektlosigkeit gegenüber der britischen Monarchin, heißt es in vielen Medien.

In dem 1114 Worte langen Statement steht etwa geschrieben, dass die Königin keine Gerichtsbarkeit über das Wort "Royal" in Übersee habe und man dem Paar nicht hätte verbieten können, es im Ausland weiterhin zu verwenden. Trotzdem habe man sich entschieden, auf die Marke Sussex Royal ab 31. März, wenn Harry und Meghan nicht mehr für das britische Königshaus arbeiten, zu verzichten.

„Je mehr man liest, desto böser erscheint es"

In dem Statement wird auch indirekt auf andere Royals Bezug genommen, etwa auf Prinz William und Herzogin Catherine. Das Paar würde anders behandelt werden als andere, kann man aus dem Statement herauslesen. Prinz William und Herzogin Catherine würden etwa ebenfalls ihre Marke „The Royal Foundation" markenrechtlich schützen, würden weiters sowohl für die Queen als auch außerhalb der "Firma" arbeiten dürfen.

Das lange Statement kommt nicht gerade gut an. Tom Bower, der eine Biografie für Prinz Charles schrieb, erklärt der "Daily Mail" etwa: "Die Kommentare triefen vor boshafter Wut. Ich fürchte, es wird schlimmer werden." Ingrid Sward, Chefredakteurin der Zeitschrift "Majesty" sagt: "Es scheint ein ungerechtfertigter und ungnädiger Schlag gegen die Königin zu sein. Die Königin tut alles, um den Frieden zu bewahren, aber die Sussexes glauben, dass die königliche Familie gegen sie ist. Je mehr man liest, desto böser erscheint es."

>> „Daily Mail"

(chrile)