Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

CIA: Iran könnte in zwei Jahren eine Atommacht sein

Iran koennte zwei Jahren
Panetta(c) AP (J. Scott Applewhite)
  • Drucken

Der amerikanische Auslandsgeheimdienst CIA hat erneut Spekulationen über eine Atommacht Iran angefacht. CIA-Chef Panetta glaubt, dass Teheran in zwei Jahren die Atombombe hat.

Washington D. C. (vier). Der amerikanische Auslandsgeheimdienst CIA hat erneut Spekulationen über eine Atommacht Iran angefacht. CIA-Chef Leon Panetta erklärte, das Regime in Teheran sei imstande, in zwei Jahren eine Atombombe herzustellen. Es verfüge sogar über genug Uran, um zwei Bomben zu entwickeln. Innerhalb der iranischen Führung gebe es derzeit eine Diskussion über eine Weiterführung des Programms, sagte Panetta im US-Fernsehen.

Größere Sorgen bereitet der CIA jedoch der Krieg in Afghanistan. Der Kampf sei härter und der Fortschritt langsamer, als alle erwartet hätten, urteilte Panetta. Es sei zwar gelungen, das Terrornetzwerk der al-Qaida in Afghanistan vor allem durch den aggressiven Einsatz von Drohnen auf unter 100 Mann zu reduzieren. Doch der CIA-Chef zeigte sich skeptisch hinsichtlich der Strategie einer Aussöhnung mit den Taliban und ihrer Wiedereingliederung in die Gesellschaft.

Pakistan verhandelt mit dem Haqqani-Clan, den al-Qaida-Verbündeten im Grenzgebiet, über eine Aufgabe. Solange die Taliban nicht von ihrer Niederlage überzeugt seien, würden sie die Waffen nicht niederlegen, glaubt Panetta. Ernüchtert gab er sich auch über die Jagd nach dem Terrorpaten Osama bin Laden.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 29.06.2010)