Schnellauswahl
Kritik am Arbeitgeber

Wie viel Meinung einem Mitarbeiter zusteht

Der Arbeitgeber darf vieles vorgeben, das eigene Privatleben nicht. Zumindest solange dieses nicht negativ abfärbt.
Der Arbeitgeber darf vieles vorgeben, das eigene Privatleben nicht. Zumindest solange dieses nicht negativ abfärbt.(c) MGO
  • Drucken
  • Kommentieren

Private Vorlieben, politische Einstellung, Kritik am Chef: Das Recht auf eigene Meinung wird nicht an der Stempeluhr abgegeben, sondern gilt auch für Mitarbeiter. Oder etwa nicht?

Wer Work-Life-Blending als Lebenskonzept ablehnt, bei dem sollte folgende Aussage grundsätzlich auf Zustimmung stoßen: Die Autorität des Arbeitgebers hört im Normalfall dort auf, wo die eigene Freizeit und das Privatleben beginnt. Das trifft umso mehr auf persönliche Einstellungen zu Politik, Religion und Weltgeschehen zu, die der Chef nicht zu bewerten hat.