Schnellauswahl
Mindset

Rückschläge? Ändere Dein Mindset

Inspiration für Millennials #29. Mit Young Science-Botschafter Gerhard Furtmüller die eigene Persönlichkeit entwickeln. Diesmal: Wie gehst Du mit Misserfolgen um?

In den letzten Kolumnen habe ich erklärt, wie Du durch Deine eigenen Fehler und auch durch die Deiner Kollegen Dein Potenzial entfalten kannst. Heute präsentiere ich Dir, wie Du durch die Änderung Deines Mindsets Deine Lernkurve erhöhst.

Mindset als Basis der Entwicklung

Die Frage der Entwicklungsgeschwindigkeit ist auch eine Frage der Perspektive. Darunter verstehe ich, ob Du Misserfolge als einen offensichtlich notwendigen Entwicklungsschritt in Deinem Leben betrachtest oder ob Du Dich möglicherweise durch einen Rückschlag aus der Spur bringen lässt. Letzteres kann eine Niedergeschlagenheit bewirken, die ein Weiterkommen in den darauffolgenden Wochen kaum ermöglicht.

Pixa

Mindset-Training

Daher trainiere ich regelmäßig mit meinen Millennials den Umgang mit Enttäuschungen, die, ob sie es wollen oder nicht, unausweichlich auf sie zukommen werden. In diesem Zusammenhang spreche ich mit ihnen vor allem über Handlungen, die letztendlich nicht zu den von ihnen gewünschten Ergebnissen geführt haben. In dieser für sie häufig neuen Situation wird Vertrauen aufgebaut, da der Umgang mit Rückschlagen als etwas betrachtet wird, was nicht immer angenehm ist, aber dennoch zum Leben dazu gehört.

Vertrauensbasierte Atmosphäre schaffen

Das Ergebnis dieser Workshops ist, dass die Millennials über ihre Erfahrungen berichten und durch ihre Offenheit auch die anderen Teilnehmer profitieren. Dies wird mithilfe der vertrauensbasierte Atmosphäre ermöglicht, die einer Lernkultur folgt, in welcher gemeinsam aus Fehlern gelernt werden soll.

Rückschläge als Fortschritt

So berichtete mir Johanna beispielsweise, dass sie ein zweimonatiges Praktikum in einer Bank absolviert und daraus gelernt hatte, dass die Finanzdienstleistungsbranche beruflich für sie nicht in Frage käme. Diese zwei Monate waren damit keine verlorene Lebenszeit, sondern können als Erfahrung betrachtet werden, die für Johanna einen Fortschritt bedeuten: Denn schließlich hat sie nicht nur Erfahrungen in der beruflichen Praxis gesammelt, sondern sich auch Klarheit darüber verschafft, welchen Karriereweg sie sich derzeit nicht vorstellen kann.

Trimme Dein Mindset auf Fortschritt

Auch wenn nachvollziehbar ist, dass niemand von uns Misserfolge verzeichnen möchte und wir diese Situationen immerzu vermeiden wollen, so werden sie dennoch eintreten. Wichtig dabei ist lediglich, ob Du Dein Mindset bereits auf Fortschritt getrimmt hast – und nicht immer noch im Frust über bereits Verlorenes stagnierst. Daher frage ich Dich dieses Mal: „Wie gehst Du mit Deinen Misserfolgen um?"

 

Dabei ist es am geschicktesten, wenn Du Deine unliebsame Erfahrungen mit Dir vertrauten Personen besprichst oder mir ein Mail schreibst gerhard.furtmueller.presse@wu.ac.at.

Privat


Gerhard Furtmüller aka Doktor Furti ist Senior Lecturer am Department für Management der Wirtschaftsuniversität Wien und Young Science Botschafter. An der WU begleitet er jährlich Tausende Millennials auf ihrem Weg ins Berufsleben. Seine Publikationen zum Thema Motivationsaufbau sind u.a. im Harvard Business Review erschienen.

https://www.doktorfurti.at/