Schnellauswahl
Biodiversität

Auf die Wiese gehört Vielfalt

(c) Clemens Fabry
  • Drucken

Artenreiche Ökosysteme speichern mehr Kohlenstoff.

Je mehr Arten an Pflanzen sich auf einer Wiese tummeln, umso mehr Biomasse strömt durch die Nahrungsnetze. Bei Rasen in Monokulturen wird weniger davon gespeichert, wodurch auch mehr Kohlenstoff in die Atmosphäre gelangt, zeigen Forscherinnen der Uni Salzburg im Journal Nature Ecology and Evolution (24. 2.).

Sie haben die Vernetzungen von „Fressen und Gefressen-Werden“ in allen Dimensionen der Nahrungsketten analysiert und verglichen, was oberhalb und in der Erde in Rasenlandschaften passiert – basierend auf 18 Jahren Datensammlung im deutschen Jena-Experiment, wo parzellenweise die Biodiversität von Grasflächen erforscht wird. Fazit: Ein Ökosystem ist umso funktionsfähiger, je höher der Artenreichtum der Pflanzen ist. Daher sollte landwirtschaftliche Bewirtschaftung stets auf die Vielfalt achten. (APA/vers)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 29.02.2020)