Schnellauswahl
Weinkarte

Im Keller: „Domaine de l’A 2015“ vom Weingut Derenoncourt

(c) Beigestellt
  • Drucken
  • Kommentieren

Ein molliger, raffinierter, saftiger Bordeaux.

Stéphane und Christine Derenoncourt gelten als anerkannte Winemaker. Seit vielen Jahren berät das Paar renommierte französische Weingüter. Wobei jeder stets sein eigenes Ding macht. Mittlerweile betreiben die beiden auch eigene Weingüter. Eines im kalifornischen Napa Valley und eines im Bordeaux. Genauer in Côtes de Castillon östlich von Saint-Émilion. Dort ist die zehn Hektar kleine „Domaine de l’A“, dort spielt sich Derenancourt mit den bis zu 70 Jahre alten Reben. Merlot, Cabernet France und etwas Cabernet Sauvignon wachsen hier auf einem sehr kalkreichen Boden. Die Trauben werden noch in alter Tradition im offenen Holzbottich vergoren. Lowtech also. Heraus kommt ein molliger, raffinierter, saftiger Bordeaux. Der 2015er trinkt sich schon sehr schön – und ist ­für das, was er kann, (noch) relativ erschwinglich.

Derenoncourt, „Domaine de l’A 2015“, kostet 39,90 Euro im www.finewineshop.com

("Die Presse - Schaufenster", Print-Ausgabe, 06.03.2020)