Schnellauswahl
Beteiligung

Stadtwerke: EVN-Anteil sichert Pensionen

Die Wiener Stadtwerke zahlen kolportierte 870 Millionen Euro für 28 Prozent an der EVN.
Die Wiener Stadtwerke zahlen kolportierte 870 Millionen Euro für 28 Prozent an der EVN.APA/HELMUT FOHRINGER
  • Drucken
  • Kommentieren

Die Wiener Stadtwerke zahlen kolportierte 870 Millionen Euro für 28 Prozent an der EVN. Aber warum?

Wien. Am Tag, nachdem die Wiener Stadtwerke offiziell 28,35 Prozent der Anteile am niederösterreichischen Landesversorger EVN übernommen haben, stellt sich die Frage nach dem Warum. Bekanntlich müht sich die deutsche Energie Baden-Württemberg bereits seit Jahren, einen Abnehmer für ihr EVN-Aktienpaket zu finden. Und die Stadt Wien greift bei einem kolportierten Kaufpreis von 870 Millionen Euro ziemlich tief in die Tasche, um bei den Niederösterreichern an Bord zu kommen.