Schnellauswahl
Analyse

Wahl in der Wirtschafts­kammer: Mahrer sitzt fest im Sattel

Mahrer bei einer Pressekonferenz zum Thema Coronavirus am Freitag.
Mahrer bei einer Pressekonferenz zum Thema Coronavirus am Freitag.APA/HERBERT P. OCZERET
  • Drucken
  • Kommentieren

Auch die diesjährige Wirtschaftskammerwahl blieb ohne Überraschungen. Ein Wermutstropfen ist die geringe Wahlbeteiligung.

Wien. Es ist die unspektakulärste Wahl der Welt. Wenn die heimischen Unternehmer alle fünf Jahre ihre gesetzliche Vertretung wählen, steht das Ergebnis schon vorher fest: Der ÖVP-Wirtschaftsbund gewinnt, und sein Präsident wird als Präsident der mächtigen Interessenvertretung wieder bestellt. Auch die diesjährige Wirtschaftskammerwahl blieb ohne Überraschungen. Der ÖVP-Wirtschaftsbund konnte seinen Vorsprung sogar ausbauen. Er erhielt 69,6 Prozent der Stimmen, das waren um drei Prozentpunkte mehr als bei der Wahl vor fünf Jahren.