Dass Frauen heute weniger im Haushalt arbeiten als früher, liegt auch am technischen Fortschritt. Geschirrspüler und Mikrowelle sind längst Standard.
Umfrage zur Zeit

Licht auf die versteckte Arbeit

Was machen die Österreicher, wenn sie nicht im Büro sitzen? Kochen, bügeln, Glühbirnen wechseln. Die aktuellsten Daten dazu sind elf Jahre alt. Nun sollen sie neu erhoben werden.

Achteinhalb Stunden schlafen, elf Minuten entspannen, 20 Minuten einkaufen. 48 Minuten für Körperpflege und 33 Minuten kuscheln mit dem Kind. Der österreichische Staat kennt den Tagesablauf seiner Bürger ziemlich genau. Die Statistik Austria hat die Daten, wie die Menschen ihre Zeit verbringen, in einer großen Umfrage erhoben. Bloß: Sie sind alt. Die letzte Zeitverwendungserhebung fand 2009 statt. Experten pochten darauf, sie nach zehn Jahren zu wiederholen. Der türkis-blauen Regierung war das aber kein Anliegen. Nun soll es unter Grüner Regierungsbeteiligung wieder so weit sein. „Um die Fortschritte der Gleichberechtigung betrachten zu können, nimmt Österreich an der europaweiten Zeitverwendungserhebung teil“, heißt es im Regierungsprogramm.