Schnellauswahl
Bundesliga

Rapid rettet Remis gegen WAC und damit Platz drei

WAC gegen Rapid
WAC gegen RapidGEPA pictures
  • Drucken
  • Kommentieren

Maximilian Hofmann traf in der Nachspielzeit zum 2:2-Endstand. Austria kam gegen Schlusslicht St. Pölten nicht über ein 0:0 hinaus.

Rapid beendet den Grunddurchgang der Bundesliga auf Platz drei. Ein Treffer von Hofmann in der Nachspielzeit sicherte den Hütteldorfer im direkten Duell mit dem WAC ein 2:2-Remis, damit bleiben die Wolfsberger in der Tabelle zwei Punkte zurück auf Rang vier.

Im Gegensatz zum Hinspiel Ende Oktober blieben die hitzigen Emotionen aus, allerdings zunächst auch die großen Torchancen. Der WAC hatte Vorteile und Chancen, in Führung aber gingen die Gäste aus Wien. Fountas profitierte von einem katastrophalen Abwehrschnitzer und schoss zum 1:0 ein (45.). Doch noch vor dem Pausenpfiff schlugen die Wolfsberger zurück: Weissman köpfelte nach einem Freistoß zum Ausgleich ein.

Als Weissman nach einer Kopie seines ersten Tores auf 2:1 für den WAC stellte (73.) schien die Partie entschieden. Denn Rapids Angriffe waren viel zu unkonkret, zudem musste Torjäger Fountas mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung wie zuvor schon Dibon (Rissquetschwunde) ausgetauscht werden (70.). Doch in der Nachspielzeit nutzte Hofmann eine schlechte Abwehr und schoss zum 2:2 ein.

Stadtrivale Austria findet weiter nicht zur Form. Gegen Schlusslicht St. Pölten kamen die Veilchen nicht über ein 0:0 hinaus.

Im Abstiegskampf feierten WSG Tirol und Admira wichtige Siege. Die Tiroler kamen dank Treffern von Maierhofer (73.), Koch (76.) und Yeboah (81.) zu einem 3:0-Erfolg in Hartberg. Admira kam in Überzahl (9./Torraub Kofler) dank eines späten Doppelschlags durch Lackner (90.) und Pink (92.) zu einem 2:0 über Altach.

(red)