Schnellauswahl
Live-Informationen zu Covid-19

Zivildiener wollen sich beim VfGH beschweren, Johnson auf Intensivstation, EU-Minister suchen Einigung

Am Osterdienstag sperren kleine Geschäfte wieder auf, der Rest folgt im Mai. Veranstaltungen sind bis Ende Juni ausgesetzt, der „Oster-Erlass“ wird zurückgezogen. Der britische Premierminister Boris Johnson ist auf die Intensivstation verlegt worden. Die aktuellen Ereignisse im Liveticker.

  • In Österreich gelten 12.008 Personen als offiziell mit dem Coronavirus infiziert. Getestet wurden bisher 108.416 Personen, verstorben sind 204, wieder genesen 3463 (Stand 06.04., 9:30 Uhr). Weltweit gibt es insgesamt 1.275.542 bestätigte Coronavirus-Infektionen. In Summe haben sich bis dato 262.985 Menschen wieder von Covid-19 erholt.

  • Die Regierung hat einen Fahrplan vorgelegt: Die Ausgangsbeschränkungen verlängert. Kleine Geschäfte und Baumärkte dürfen am 14. April mit limitierter Kundenzahl wieder öffnen, alle weiteren ab 1. Mai. Gastronomie und Hotels müssen jedenfalls bis Juni warten. Veranstaltungen sind bis Ende Juni ausgesetzt, Schulen bis Mitte Mai geschlossen, die Matura wird stattfinden. Familienfeiern oder Ausflüge zu Ostern sind untersagt. Der Stufenplan im Detail.

  • Etliche Zivildiener, deren Dienst Ende März ausgelaufen wäre und die aufgrund der Corona-Krise bis Juni verlängert wurden fühlen sich unfair behandelt. Mehr als hundert von ihnen wollen eine Beschwerde beim Verfassungsgerichtshof einbringen, weil sie deutlich weniger verdienen als jene rund 3500 außerordentlichen Zivildiener, die einem Aufruf der Bundesregierung gefolgt sind. Mehr dazu.

  • Boris Johnson ist auf die Intensivstation verlegt worden. Der Zustand des mit dem Coronavirus infizierten britischen Premierministers habe sich verschlechtert. Außenminister Dominic Raab soll die Amtsgeschäfte übernehmen. Mehr dazu.
  • Zwei Wahlen finden statt: Das Oberste Gericht hat die angeordnete Verschiebung der für Dienstag angesetzten US-Vorwahl in Wisconsin um zwei Monate durch Gouverneur Tony Evers aufgehoben. Das polnische Parlament stimmte indes dem  Vorschlag der nationalkonservativen Regierungspartei PiS zu, die Präsidentenwahl am 10. Mai als reine Briefwahl abzuhalten. 

  • EU-Finanzminister suchen Einigung: Per Video-Konferenz soll heute eine Lösung im Streit um Hilfen für stark von der Corona-Krise getroffene EU-Staaten gefunden werden. Allen voran Italien und Frankreich forderten zuletzt „Corona-Bonds“, die aber von Ländern wie Österreich und Deutschland als Vergemeinschaftung von Schulden abgelehnt werden. Mehr dazu. [premium]
     

    Liveticker

    Daten werden geladen ...
  •  

Mehr erfahren