Schnellauswahl
Musik

Reinhold Bilgeri: Ein Abschied, der keiner ist

Reinhold Bilgeri.
Reinhold Bilgeri.(c) Clemens Fabry/Die Presse
  • Drucken
  • Kommentieren

Zu seinem 70er geht Reinhold Bilgeri noch einmal auf Tour. Gleichzeitig arbeitet er an Filmen. Und an einem Roman über den Schock seines Lebens.

Wenn Reinhold Bilgeri eines kann, dann ist es: Geschichten erzählen. Über das Batterieradio unterm Kopfpolster, mit dem er sich nächtens aus der strengen Internatswelt flüchtete, oder über Michael Köhlmeiers Kinderzimmer, das im Zuge erster kreativer Gehversuche bunt ausgemalt wurde.