Schnellauswahl
Corona-Maßnahmen

Die Regeln für Italiens neuen Alltag in der Isolation

Seit Mittwoch ist ganz Italien eine „Sicherheitszone“.
Seit Mittwoch ist ganz Italien eine „Sicherheitszone“.(c) APA/AFP/ALBERTO PIZZOLI
  • Drucken
  • Kommentieren

Was Italiener noch dürfen, was alles verboten wird – und warum Rom auf einmal so streng reagiert.

1 Was sehen Italiens neue Sicherheitsmaßnahmen vor?

Seit Mittwoch ist ganz Italien eine „Sicherheitszone“: Italiener dürfen das eigene „Territorium“ nicht verlassen – wobei nicht klar ist, was genau gemeint ist. Generell befindet sich diese Grenze außerhalb der Wohngemeinden oder des Wohnbezirks. Überschreiten darf man diese von Sicherheitskräften bewachte „Grenze“ nur aus dringenden Arbeits- oder ärztlichen Gründen. Dafür braucht man ein eigenes Attest. Bei Verstoß drohen Haftstrafen.