Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Corona-Pandemie

Ab Montag: Schulen werden in Etappen geschlossen

Oberstufenschüler sollen ab kommenden Montag zuhause bleiben.
Oberstufenschüler sollen ab kommenden Montag zuhause bleiben.(c) Clemens Fabry, Presse
  • Drucken

Oberstufenschüler müssen ab kommenden Montag zu Hause bleiben. Unterstufen- und Volksschüler sollen das ab Mittwoch tun, sie müssen es aber nicht.

Wien. Die 423.000 Schüler über 14 Jahre müssen ab kommenden Montag zu Hause bleiben. Denn die Oberstufen der Gymnasien, die berufsbildenden mittleren und höheren Schulen (BMHS) sowie die polytechnischen und Berufsschulen schließen die Tore. Die Jugendlichen werden über das Internet unterrichtet. Das soll bis Ostern gelten.

Für Schüler unter 14 Jahren, also 690.000 Unterstufen- und Volksschüler, gilt ab Mittwoch kommender Woche folgende Regelung: Wer zu Hause bleiben kann, soll zu Hause bleiben. Wer keine Betreuung hat, kann in die Schule kommen, wird dort aber nicht unterrichtet, sondern ebenso nur betreut. Auch für Kindergartenkinder gelte diese Wahlmöglichkeit, sagte Bundeskanzler Sebastian Kurz am Mittwoch. Keinesfalls sollten die Kinder dann zu den Großeltern gebracht werden.

Man habe hier ein „komplexes“ Problem mit widerstrebenden Interessen bestmöglich zu lösen versucht, so Kurz. Einerseits sei es das „ultimative Ziel“, die sozialen Kontakte zu reduzieren, andererseits müssten bei Schulschließungen die Eltern ihre Kinder betreuen, auch solche, die bei der Bekämpfung der Pandemie gebraucht würden.