„Neues“ Haus auf alten Mauern mit 1999 angelegtem Teich: Das Domizil der Malerin Elisabeth Nagy südlich von Klagenfurt.
Hausgeschichte

Vom alten Haus zur modernen Familien-WG

Wie ein 120 Jahre altes Haus in der ländlichen Abgeschiedenheit südlich von Klagenfurt zum zweifach ausgebauten Familiendomizil der Malerin Elisabeth Nagy wurde.

Der Ort besteht aus zehn Häusern, einem Marterl und einer Busstation“, erzählt die Malerin Elisabeth Nagy. „Der Bus fährt allerdings nur an Schultagen.“ Das Anwesen der Malerin Elisabeth Nagy befindet sich rund zwölf Kilometer südlich von Klagenfurt in einer sehr ländlichen Gegend.

Mehr erfahren

Hausgeschichte

„Es war quasi noch Öko-Steinzeit“

Baukunst

Ein Stall aus Architektenhand

Hausgeschichte

Wien 15: Ein rosa Flamingo auf der Schmelz

Baugeschichte

Revitalisierung am Rochusmarkt

Hausgeschichte

Vorarlberger Kirche ins Heute geholt

Hausgeschichte

Wohnen in Großmutters Haus

Hausgeschichte

Innsbruck: Schwieriges Grundstück, stolzes Haus

Hausgeschichte

Hietzing: Das Haus zweier Einrichtungsberater

Hausgeschichte

Wien Landstraße: Verjüngung bei den Lieserln

Hausgeschichte

Waldviertel: Ausgezeichnete Würzlmühle