Transmission electron microscope image shows SARS-CoV-2, also known as novel coronavirus
Interaktiv

15 Grafiken, die die Verbreitung des Coronavirus in Österreich und der Welt erklären

Wie hat sich die Coronakrise in den österreichischen Bundesländern entwickelt, wieviele Menschen sind weltweit infiziert - und wieviele haben Covid-19 bereits wieder überstanden? Eine Übersicht.

Wie viele Österreicher sind bereits mit dem Coronavirus infiziert?

Die Zahl der Infizierten lässt sich unmöglich beziffern - was wir wissen, ist, wie viele Menschen bereits positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurden. Für alle hier präsentierten Zahlen gilt daher: Die Dunkelziffer dürfte höher sein.

 

Wie sieht die Infektionskurve in Österreich aus? Wie viele Menschen sind bisher am Coronavirus gestorben, wie viele sind genesen?

Es handelt sich auch hier um bestätigte Fälle, nicht die tatsächlichen Infektionen. Zum Vergleich werden in dieser Grafik die Zahlen des Innenministeriums herangezogen, die seit 27. März täglich am Vormittag gemeldet werden (für den Zeitraum davor werden die jeweils um 15 Uhr vom Gesundheitsministerium veröffentlichten Werte angezeigt).

Berühren Sie die Grafik, um mehr zu erfahren.

Was gilt als Corona-Todesfall? Im Datensatz des Innenministeriums, der dieser Grafik zugrunde liegt, werden alle Menschen, die positiv auf Covid-19 getestet wurden und gestorben sind, als Corona-Todesfälle gezählt - egal, ob sie tatsächlich an den Folgen der Viruserkrankung gestorben sind. Dadurch können sich die hier angezeigten Zahlen von jenen Werten unterscheiden, die das Gesundheitsministerium etwa in seinem Dashboard bekannt gibt und die sich aus den Eintragungen von Bezirksbehörden und Labors ins Epidemiologische Melderegister (EMS) ergeben: Dort wird nämlich nur als Corona-Todesfall gezählt, wer tatsächlich an der Krankheit Covid-19 gestorben ist. Menschen, die einer anderen Todesursache erlegen sind, gehen in jenem Datensatz verloren.

Die hier angezeigten Daten hingegen werden vom Innenministerium bei einer täglichen Videokonferenz mit den Bundesländern erhoben - dadurch sind die jeweiligen Zahlen der Infizierten, Genesenen und Verstorbenen vergleichbar und ergeben ein Gesamtbild des Epidemieverlaufs in Österreich.

Wie viele Neuinfektionen gibt es pro Tag? Wie sehen die Zuwachsraten aus?

Diese Daten stammen aus dem Epidemiologischen Melderegister (EMS) und geben jeweils den 15-Uhr-Stand jedes Tages wieder (bzw. die Veränderung seit 15 Uhr des Vortags). Zur Erinnerung: Angezeigt werden nur die bestätigten Fälle - und zwar für jeweils jenen Tag, an dem sie ins System gemeldet werden. Bis eine Infektion entdeckt und bestätigt wird, dauert es: Es ist davon auszugehen, dass sich die jeweiligen Patienten schon einige Tage davor angesteckt haben.

 

Reproduktionszahl: Wie viele Menschen steckt ein infizierter Österreicher im Schnitt an?

Eine Kennziffer, deren Bedeutung die Regierung immer wieder unterstreicht, ist die Reproduktionszahl: Sie gibt an, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Unterscheiden muss man dabei zwei verschiedene Werte: Es gibt die Basisreproduktionszahl, die angibt, wie schnell sich ein Erreger ausbreitet, wenn noch keiner immun ist - bei Masern liegt dieser Wert bei 12-18, bei Aids zwischen 2 und 5, bei Covid-19 wird die Basisreproduktionszahl vom Robert Koch-Institut auf 2,4 bis 3,3 geschätzt.

Und dann gibt es die effektive Reproduktionszahl, die angibt, wie viele Menschen ein Infizierter durchschnittlich ansteckt, wenn für die jeweilige Bevölkerung Kontrollmaßnahmen getroffen wurden oder gewisse Anteile der Bevölkerung bereits immun sind. Damit eine Epidemie eingedämmt werden kann, müsse diese Zahl unter 1 gedrückt werden, lautet die Vorgabe. In Österreich sank die effektive Reproduktionszahl Berechnungen der Ages und TU Wien zufolge am 5. April unter 1 - zuletzt stieg sie allerdings wieder über diesen Wert. Die Zahl wurde mittels statistischer Modelle für jeden Tag auf Basis der vorangegangenen 13 Epidemietage geschätzt (die genaue Methode ist hier offengelegt). 

 

Wie viele Corona-Patienten liegen im Spital und auf der Intensivstation?

 

Wie viel wird in Österreich getestet?

Alle Daten hier sind freilich mit Vorsicht zu genießen: Sie bilden nicht die Anzahl der tatsächlichen Infektionen ab, sondern lediglich die Anzahl der positiv getesteten Menschen. Und die hängt auch davon ab, wieviele Testungen durchgeführt wurden.

Am 2. April erklärte Gesundheitsminister Anschober, dass viele kleine Labors nicht direkt mit einer Schnittstelle zum Epidemiologischen Meldesystem verbunden seien, ihre Testungen würden daher verspätet eingetragen. Das soll erklären, weshalb die Testzahlen am 2. 4. sprunghaft anstiegen. Ob mittlerweile alle Labors ihre Testungen direkt eintragen können, ist nicht bekannt - die österreichischen Zahlen zu den Testungen sind daher nur bedingt belastbar.

 

Wie schnell verbreitet sich das Coronavirus in Österreich - im Vergleich zu anderen Ländern?

Klicken bzw. wischen Sie sich durch die beiden Grafiken, die den Verlauf der Epidemie in unterschiedlichen Ländern veranschaulichen. Datenquelle ist hier die Datenbank der amerikanischen John Hopkins University, die die Infektionszahlen weltweit aus verschiedenen Quellen aggregiert.

 

Wie sieht die Entwicklung der Corona-Zahlen in den Bundesländern aus?

 

Wie stark ist mein Bezirk betroffen?

Erkunden Sie die Österreich-Karte oder suchen Sie über das Suchfeld den gewünschten Bezirk.

 

Wie breitet sich das Virus weltweit aus?

Schieben Sie den Regler über die Zeitleiste, um den Verlauf der Pandemie nachzuvollziehen:

Immer mehr Menschen weltweit haben die Erkrankung aber auch schon wieder überstanden. Hier ein Vergleich der Länder mit der höchsten kumulierten Anzahl an bestätigten Fälle - und jener mit den aktuell meisten Erkrankungen.

 

Was sind die häufigsten Symptome?

In einem Bericht, den die WHO anhand von über 55.000 klinisch bestätigten Coronavirus-Fällen in China herausgab, werden die häufigsten Symptome genannt. Nahezu 9 von 10 erkranken Personen hatte Fieber, zwei Drittel hatten trockenen Husten.