Schnellauswahl
Einreiseverbot

Orbáns Muskelspiele an der Grenze

Stau am Grenzübergang Nickelsdorf: Die Autokolonne auf der A4 reichte zum Teil bis nach Fischamend zurück.
Stau am Grenzübergang Nickelsdorf: Die Autokolonne auf der A4 reichte zum Teil bis nach Fischamend zurück.REUTERS
  • Drucken
  • Kommentieren

Corona-Flüchtlinge aus Südosteuropa dürfen die Grenze nach Ungarn nur zu bestimmten Zeiten passieren. In Nickelsdorf kam es am Mittwoch zu kilometerlangen Staus.

Wien/Belgrad. Im burgenländischen Nickelsdorf wurden in den vergangenen Tagen Erinnerungen an die Flüchtlingskrise 2015/16 wach. Mit dem Unterschied, dass Ungarn dieses Mal nicht die Grenzen öffnete, sondern schloss. Nur Staatsbürger durften passieren. In Österreich reichte der Stau am Mittwochvormittag 35 Kilometer zurück, auf ungarischer Seite war die stehende Autokolonne zwölf Kilometer lang.