Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
30 Grad reichen

Coronavirus stirbt auch bei niedrigen Waschtemperaturen ab

Waschpulver wird in eine Waschmaschine gef�llt
Ob Waschpulver, Flüssigwaschmittel oder Seife: sie zerstören die äußere Virushülle(c) imago images/Sch�ning (imago stock&people via www.imago-images.de)
  • Drucken
  • Kommentieren

Nicht hohe Temperaturen sind entscheidend, sondern das Waschmittel. Dieses oder Seife würden die äußere Virushülle "auflösen" und das Virus abtöten, so Experten.

Man muss seine Wäsche nicht mit 60 Grad oder mehr waschen, wenn man Angst hat, sich darüber mit dem Coronvirus zu infizieren. Schon niedrige Temperaturen reichen aus. Ausschlaggebend ist nämlich nicht Hitze, sondern Waschmittel, erklärt die österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (Ages) auf ihrer Website. Das Waschmittel führe demnach zum verlässlichen "Absterben" des Virus. Denn SARS-CoV-2 gehöre zu den behüllten Viren und sei deshalb gegenüber Umwelteinflüssen sehr empfindlich.

Ähnliches gilt beim Händewaschen: Bei Menschen mit keinerlei Verdacht auf eine Infektion mit dem Virus sei eine herkömmliche Seife "völlig ausreichend“, so die Ages schon Anfang März.

Die amerikanische Wissenschafterin Karen Fleming von der Johns Hopkins University in Baltimore erklärt das auf Twitter damit, dass Seife die äußere Virushülle "auflösen" und das Virus so abtöten könne. Seife sei deshalb eine "tolle Waffe".

(Red./APA)