Schnellauswahl
Blue Apron

Firma versendet Kochboxen: Aktie hebt ab

(c) REUTERS (Lucas Jackson)
  • Drucken
  • Kommentieren

US-Anleger kaufen Blue-Apron-Aktien, Kurs stieg um 150 Prozent an einem Tag.

New York. Mit einem Kurssprung von 150 Prozent an einem Tag haben US-Anleger in der Coronaviruskrise den Glauben an den verlustreichen Kochboxen-Versender Blue Apron wiederentdeckt. Mit einem Schlusskurs von 16,25 Dollar (14,53 Euro) landete die Aktie am Mittwochabend zwar gerade einmal auf dem Niveau vom Frühjahr 2019. Danach haben Verluste und die starke Konkurrenz unter anderem vom deutschen Rivalen Hello Fresh den Kurs einbrechen lassen.

Doch in dieser Woche war die Blue-Apron-Aktie bei einem Kurs von 2,25 Dollar gestartet – damit ergab sich bis Mittwochabend ein Plus von 600 Prozent. Die Anleger hoffen, dass die Einschränkungen und Engpässe im Handel angesichts der Coronakrise das Geschäft von Blue Apron wiederbeleben. Im vergangenen Jahr ist der Umsatz der Firma um fast ein Drittel auf 455 Mio. Dollar eingebrochen. Hello Fresh steigerte dagegen allein sein US-Geschäft um rund 40 Prozent auf gut eine Mrd. Euro.

Die Kochboxen-Versender, die wöchentlich Zutaten für ausgewählte Rezepte verschicken, verzeichnen aktuell auch in Deutschland eine erhöhte Nachfrage. Der Konkurrent Marley Spoon weitete das Zustellzeitfenster um mehrere Stunden aus.

Die Hello-Fresh Aktie, die bereits in den vergangenen Monaten kontinuierlich gestiegen war, legte seit Wochenbeginn von gut 17 auf rund 23 Euro zu. (ag.)

 

 

("Die Presse", Print-Ausgabe, 20.03.2020)