Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Restaurantkette

Vapiano ist pleite

Bereits im Vorjahr steckte Vapiano tief in den roten Zahlen.
Bereits im Vorjahr steckte Vapiano tief in den roten Zahlen.REUTERS
  • Drucken

Wegen eines drastischen Umsatzrückgangs in der Coronakrise ist die deutsche Restaurantkette Vapiano zahlungsunfähig.

Der Vapiano-Vorstand sei aufgrund der Zahlungsunfähigkeit nun verpflichtet, innerhalb von drei Wochen den Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens zu stellen, teilte das Unternehmen am Freitag in Köln mit. Der Börsehandel mit Vapiano-Aktien ist zunächst bis 11.45 Uhr ausgesetzt worden. Bereits im vergangenen Herbst schrieb Vapiano Millionenverluste.

Vapiano kündigte an, „kurzfristig" Anträge unter den von verschiedenen Regierungen in Europa angekündigten finanziellen Unterstützungsprogrammen im Rahmen der Covid-19 Krise zu stellen. Nur wenn rechtzeitig und in ausreichendem Maße staatliche Finanzmittel zur Verfügung gestellt würden, könne eine bereits entwickelte Finanzierungslösung mit den wesentlichen Aktionären und den finanzierenden Banken abgeschlossen werden. „Andernfalls wird Vapiano unverzüglich Insolvenzantrag für die Vapiano SE und, falls erforderlich, für wesentliche Tochtergesellschaften stellen."

230 Restaurants geschlossen

„Zwischenzeitlich mussten aufgrund der Einschränkungen durch Covid-19 nahezu alle weltweit mehr als 230 Restaurants schließen“, heißt es von Vapiano. In Deutschland seien seit Donnerstagabend deutschlandweit alle 55 durch den Vapiano-Konzern betriebenen Restaurants auf unbestimmte Zeit geschlossen. Während fast keine Umsätze mehr generiert würden, fielen Gehälter, Mieten und Betriebskosten weiter an.

Das Unternehmen wies darauf hin, dass die von der Regierung in Aussicht gestellte „KfW-Corona-Hilfe" zur Überbrückung von Liquiditätsengpässen „zum jetzigen Zeitpunkt offenbar nicht verfügbar" sei, da eine Antragstellung über die dafür zuständigen Hausbanken derzeit noch nicht möglich sei.

(APA)