Schnellauswahl
Die Welt bis Gestern

Die Globalisierung der Viren

Die letzte große weltweite Pandemie: die Hongkong-Grippe, ausgebrochen im Jahr 1968.
Die letzte große weltweite Pandemie: die Hongkong-Grippe, ausgebrochen im Jahr 1968.Bettmann Archive
  • Drucken
  • Kommentieren

Die (Grippe-)Pandemien der vergangenen 200 Jahre weisen erstaunliche Parallelen auf – auch mit der heutigen. Letztlich ebbten alle ab. Aber nicht von selbst.

Das Jahr 1968 – Sex, Drugs, Rock'n'Roll. Mai in Paris, Frühling in Prag. Der Aufstand der Nachkriegsgeneration gegen die Kriegsgeneration. Eine kulturelle, nachfolgend auch politische Zeitenwende. Aber auch das ist 1968: die Hongkong-Grippe. Sie dauerte bis 1970 an. Weltweit starb rund eine Million Menschen. Für die Bundesrepublik Deutschland weist Wikipedia 40.000 Tote aus. Verursacher war ein Influenzavirus, das mutmaßlich vom Schwein auf den Menschen überging, möglicherweise bestand auch eine Kombination bzw. Mutation von vorher schon bestehenden Influenzaviren mit Geflügelpestviren – ein sogenannter Antigenshift. Dies war die letzte große Grippepandemie.