Schnellauswahl
Kochhistorie

Spargelgemüse

  • Drucken

Zubereitung: „1/2 Kilogramm geschälter Spargel wird in einzentimeterlange Stückchen zerschnitten, bis zum oberen Rand mit kochendem Wasser aufgefüllt, schwach gesalzen und leise gezuckert und hierauf flott weich gekocht. Indessen bereitet man aus 3 Dekagramm (30 Gramm) Butter und schwach 3 Dekagramm Mehl eine goldgelbe Schwitze, würzt mit einer Prise Petersilie, vergießt mit Spargelsud zu dicklicher Sauce, in die nach tüchtigem Verkochen die Spargelstückchen gebracht und mit 2 Eßlöffeln Milch nochmals aufgekocht werden.“

Garnierung: „Nie sollte man sich gehen lassen mit dem Bemerken: Oh nur eine Beilage, da braucht es nicht viel Geschichten. Man darf nie vergessen, daß der duftigste Braten, das vollendetste Hauptessen sehr leiden können, wenn die ,Beilage' sich als geschmacklicher Versager erweist“, so Franz Ruhm in seinem Buch „Kochbuch für alle“ (1933). Und bei weißem Spargel das Kochwasser „leise zuckern“!