Das Paar Posch-Buyraç mit Tochter.
Corona-Alltag

Die Welt in den eigenen vier Wänden

Eine Woche daheim und schon tut sich eine neue Welt auf: Das soziale Leben findet jetzt online statt, Sport auch. Home-Office und Kinder zu kombinieren ist schwierig, aber machbar. Sorgen haben viele. Was läuft gut, was macht Angst? Einblicke in sechs Haushalte.

Es ging für die meisten dann doch überraschend schnell. Zuerst wurden die Unis geschlossen, dann die Schulen, Kindergärten und plötzlich hieß es Home-Office und Ausgangsbeschränkungen. Ein ganzes Bundesland ist in Quarantäne. Noch ein letztes Mal sah man überall großes Treiben, weil wohl das Unangenehmste, was einem Österreicher in der Krise passieren kann, fehlendes Toilettenpapier ist. Man schmunzelte über die anderen und kaufte heimlich selbst auch ein.