Schnellauswahl
Millardenspritze

Britische Regierung übernimmt Gehaltsfortzahlungen

Ökonomen der Deutschen Bank warnen vor der schlimmsten Rezession in Großbritannien seit einem Jahrhundert.imago images/Xinhua
  • Drucken
  • Kommentieren

Eine Milliardenspritze soll Massenarbeitslosigkeit abwenden. Die britische Regierung, die zunächst die Krise vollkommen falsch eingeschätzt hatte, lässt nun kaum einen Tag ohne neue Ankündigung vergehen. Der Wirtschaft wurden in der Vorwoche 350 Milliarden Pfund zugesagt.

Die britische Regierung will um jeden Preis eine Zerstörung der Wirtschaft ihres Landes durch das Coronavirus verhindern. Der Staat übernimmt nun auch die Zahlung von 80 Prozent der Monatsgehälter von Arbeitsnehmern bis zur Höhe des Durchschnittseinkommens von 2500 Pfund netto im Monat. Ein ähnliches Hilfspaket für rund drei Millionen Selbständige werde derzeit gerade geschnürt, versicherte gestern, Sonntag, Staatsekretär Robert Jenrick: „Es kann sein, dass wir noch mehr tun müssen."