Schnellauswahl
Todesfälle

Warum sterben in Italien so viele Menschen am Coronavirus?

Italienerin mit Schutzmaske bei der Apotheke.
Italienerin mit Schutzmaske bei der Apotheke.(c) imago images
  • Drucken
  • Kommentieren

Der italienische Immunologe Guido Silvestri hat neun Hypothesen zusammengefasst: Eine eindeutige Antwort gibt es aber nicht.

Es ist eines der ganz großen Rätsel der Coronavirus-Pandemie: Warum ist Italien so stark betroffen, warum sterben so viele Menschen dort – so viele, wie sonst nirgends auf der Welt? Virologen, Epidemiologen, Immunologen, Mediziner weltweit beschäftigt derzeit diese Frage intensivst. Darunter auch Professor Guido Silvestri, er zählt zu Italiens Vorzeige-Wissenschaftlern.

Der Immunologe und Mikrobiologe forscht und lehrt an der Emory University in Atlanta (USA) und ist Mitglied des Emory Vaccine Center.
Der renommierte Professor beschäftigt sich intensiv mit der Pandemie – und deren Auswirkungen in Italien. In einem langen Facebook-Post fasste er nun die verschiedenen (seriösen) Theorien und Hypothesen zum „Fall Italia“ zusammen. Die Erklärung könnte eine Kombination einiger dieser Faktoren sein. Dabei warnt er gleich zu Beginn vor zu hohen Erwartungen: „Meine Analyse beinhaltet mehr Fragen als Antworten. Aber genau diese Fragen stellen eine Grundlage dar, damit wir weiter gemeinsam über dieses alarmierende Phänomen diskutieren und forschen können“.