Schnellauswahl
Zahlen

Rekordergebnis für Raiffeisen Immobilien

Honorarumsatz legt auf 34 Millionen Euro zu.

Die Raiffeisen Immobilien Österreich Gruppe (RIÖ) hat die Ergebnisse des Vorjahres präsentiert. Die seit März 2016 unter der Dachmarke „Raiffeisen Immobilien“ vereinten Immobilienmakler-Unternehmen der Raiffeisenlandesbanken steigerten den Honorarumsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 um sechs Prozent von 32 auf 34 Mio Euro. Die 164 Raiffeisen ImmobilienmaklerInnen und BewerterInnen wickelten rund 7.700 Immobiliengeschäfte mit einem Volumen von in Summe 774 Mio Euro ab (plus zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr).
 
Ausschlaggebend für das Umsatzplus, seien laut Raiffeisen Immobilien-Sprechern neben der guten Immobilienkonjunktur auch der Austausch zwischen Raiffeisenbanken und Raiffeisen Immobilien.

Neue Niederlassungen

Raiffeisen Immobilien verfügt über ein flächendeckendes Netz von 91 Standorten in allen Bundesländern, das im Vorjahr in Salzburg, Kärnten und Niederösterreich um neue Niederlassungen erweitert wurde. 

Auch im laufenden Geschäftsjahr 2020 hat Raiffeisen Immobilien viel vor: „Mit österreichweiten Leuchtturmprojekten legen wir schon heute die Basis für den Erfolg von morgen.“ ist Peter Weinberger überzeugt. Dazu zählen etwa die Implementierung einer gemeinsamen, für Raiffeisen Immobilien Österreich maßgeschneiderten Immobilienvermittlungssoftware oder die kürzlich abgeschlossene Vermittlungs-Kooperation mit Raiffeisen Casa Schweiz.