Schnellauswahl
Interview

„Es droht ein Cashflow-Infarkt“

LGT-Österreich-Co-Chef Meinhard Platzer: „Cash ist jetzt King.“
LGT-Österreich-Co-Chef Meinhard Platzer: „Cash ist jetzt King.“(c) Mayr Elke/WB
  • Drucken
  • Kommentieren

Warum der Österreich-Co-Chef der liechtensteinischen „Fürstenbank“ Kredite jetzt nicht für die beste Krisenmedizin hält und Anleger vor unüberlegten Verkäufen warnt.

Wien. „Cash ist King“: Auf diese prägnante Kurzformel bringt der Co-CEO der liechtensteinischen „Fürstenbank“ LGT in Österreich, Meinhard Platzer, die notwendigen Maßnahmen zur Überwindung der Coronakrise. Der stillstehenden Wirtschaft drohe der „Cashflow-Infarkt“, sagte Platzer im Gespräch mit der „Presse“.