Schnellauswahl
Prognose

Was in den kommenden Monaten auf uns zukommt

Ring
Eine baldige Rückkehr zur Normalität mit belebten Straßen, Parks und Innenstädten ist nicht realistisch.Clemens Fabry/Die Presse
  • Drucken
  • Kommentieren

Die Ausbreitung zunächst unter Kontrolle bekommen und dann unter Kontrolle halten – bis sich die Mehrheit der Bevölkerung angesteckt hat. Darauf zielen sämtliche Maßnahmen ab.

Zunächst die schlechte Nachricht: Praktisch alle Experten sind davon überzeugt, dass die Ausbreitung des Coronavirus nicht mehr aufzuhalten ist und sich früher oder später die Mehrheit der Bevölkerung anstecken wird – die Berechnungen gehen von 60 bis 70 Prozent aus. Dann dürfte die sogenannte Herdenimmunität erreicht werden, Infektionen kommen also nur noch vereinzelt vor, die Virusaktivität ist nicht mehr epidemisch. So ähnlich, wie das beim Influenzavirus außerhalb der Grippesaison der Fall ist.

Aber wie lange wird es dauern, bis sich in Österreich die Herdenimmunität einstellt? Und werden die in Kraft befindlichen Isolationsmaßnahmen sowie Verhaltensvorgaben bis dahin gelten oder könnten sie schon zuvor schrittweise gelockert werden? Wenn ja, wann wird es so weit sein?