Schnellauswahl
Neuer Zweck

Madrids Fußballtempel wird zum Spendenlager

FILES-FBL-STADIUM-REAL MADRID-HEALTH-VIRUS
APA/AFP/GABRIEL BOUYS
  • Drucken
  • Kommentieren

Der spanische Fußball-Rekordmeister Real Madrid stellt im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie das Estadio Santiago Bernabeu zur Lagerung von privaten Spenden zur Verfügung.

Das habe man mit der Sportbehörde CSD vereinbart, teilte der Champions-League-Rekordsieger am Donnerstag mit. Um die Verteilung der Spenden an die verschiedenen Krankenhäuser würden sich die Gesundheitsbehörden kümmern.

Nach Italien ist Spanien mit inzwischen mehr als 56.000 Infektionen und über 4.000 Todesfällen das von der Pandemie am schwersten betroffene Land Europas. Und Madrid ist in Spanien das Epizentrum der Krise. Die Region um die Hauptstadt kommt bereits auf rund 17.000 Fälle. Fast 2.100 Menschen, die sich mit dem Covid-19-Erreger Sars-CoV-2 infiziert hatten, sind gestorben.

Unter den Todesopfern in Madrid ist auch der frühere Real-Präsident Lorenzo Sanz. Er starb am Samstag im Alter von 76 Jahren. Sanz war Chef der "Königlichen" von 1995 bis 2000. In dieser Zeit gewannen die Madrilenen u.a. zwei Mal die Champions League (1998 und 2000) und auch einmal die Meisterschaft (1997).

(APA)