Schnellauswahl
Alternative Finanzierungen

Den Banken ein Schnippchen schlagen

Projekt Auenweide in St. Andrä-Wördern: Der Baustart soll in diesem Sommer erfolgen.
Projekt Auenweide in St. Andrä-Wördern: Der Baustart soll in diesem Sommer erfolgen.(c) picaro.studio
  • Drucken
  • Kommentieren

Da Bauen immer teurer wird, knobelt man an neuen Modellen. Eine Baugruppe in St. Andrä-Wördern setzt bei ihrem Gemeinschaftsprojekt auf einen Vermögenspool.

So die Coronavirus-Epidemie dem Ganzen nicht doch noch einen Strich durch die Rechnung macht, rollen im Sommer auf einem 6000 Quadratmeter großen Grundstück in St. Andrä-Wördern bei Klosterneuburg die Bagger an. In den folgenden Monaten wird dort eine kleine Siedlung mit 25 Wohneinheiten entstehen, die sich auf acht Mehrfamilienhäuser und ein Gemeinschaftshaus verteilt. Die Bauweise ist ökologisch ausgerichtet, als Materialien kommen vorzugsweise Lehm, Stroh und Holz zum Einsatz. Das Heizsystem wird eine Grundwasserwärmepumpe und ein Niedertemperatur-Nahwärmenetz umfassen, Strom soll mit Fotovoltaikanlagen generiert werden. Alle Wohnungen sind bereits vergeben, insgesamt 45 Erwachsene und viele Kinder werden nach Fertigstellung in die kleine Siedlung einziehen. Es handelt sich um eine Baugruppe, deren Gründer bereits seit Herbst 2017 an dem Projekt arbeiten und die sich im Laufe der Zeit von acht Personen auf die nunmehrige Anzahl erweitert hat.