Eindämmungspolitik

Schweden: Dutzende Coronatote in Altersheimen

Schweden fährt bisher eine recht lockere Eindämmungspolitik gegen das Virus. Nun tauchen Berichte auf, wonach allein in Stockholm jedes dritte Altersheim Coronafälle hat und in einer privaten Heimkette mindestens 50 Bewohner deswegen gestorben sind.

Sven rief seine Stieftochter Angelica vom Altersheim in Stockholm aus an. „Ich hab' das Gefühl, dass ich dabei bin, zu sterben", sagte er. „Und dann", so berichtet nun seine Stieftochter, „ging es wirklich bergab für ihn, ganz schnell. Ich nahm Abschied von ihm im Heim, als er schon tot war. Sie hatten versprochen, ihn herzurichten, aber er lag genauso krumm da wie er lag, als er gestorben ist. Ihm war doch Äußeres, Gepflegtheit immer sehr wichtig. Und es ist so traurig, dass er alleine starb", sagt sie vor kurzem im schwedischen Fernsehen.

Sven war einer von vielen, die sich mit Corona in einem schwedischen Altersheim infiziert hatten.

Mehr erfahren

Sars-Cov-2 im Ausland

Schwedens Sonderweg mit Plan B

Reportage

Coronavirus in Schweden: Abkehr vom Sonderweg?

Herdenimmunität

Spielt Schweden russisches Roulette beim Coronavirus?

Sonderweg

"Der schwedische Kurs ist nicht gefährlich"

Lasche Regelungen

In Schweden wird noch gefeiert und getanzt

Coronavirus

Schweden hält an Sonderweg fest: „Unser System funktioniert“

Sars-Cov-2 im Ausland

Schwedens Sonderweg mit Plan B

Herdenimmunität

Spielt Schweden russisches Roulette beim Coronavirus?

Sonderweg

"Der schwedische Kurs ist nicht gefährlich"