Schnellauswahl
Corona

Was hilft am besten gegen die Pandemie?

(c) APA/AFP/ALEX HALADA
  • Drucken

Wiener Datenbank sammelt weltweit Maßnahmen.

Wien. Es ist eine Frage, die sich derzeit weltweit viele Regierungen stellen: Welche Maßnahmen wirken am besten gegen die Ausbreitung des Corona-Virus? Renommierte Institutionen haben deshalb begonnen, Maßnahmen zu sammeln, um sie zu vergleichen. Die laut eigenen Angaben weltweit detaillierteste Datenbank hat der Wiener Complexity Science Hub (CSH) aufgebaut: Die allgemein zugängliche „CSH Covid 19 Strategies List“ umfasst 170 verschiedene Maßnahmen, derzeit 41 Länder, und Mithilfe von Forschern zum weiteren Ausbau ist hochwillkommen.

Grob gesagt, geht es darum: Man dokumentiert länderweise, wann welche Maßnahmen getroffen wurden und legt dann die Fallzahlen darüber. Solche Länderprofile helfen von anderen zu lernen und Fragen wie „Warum kommt Japan ohne starke soziale Restriktionen aus?“ besser zu beantworten.

 

Kommt globale Datenbank?

Cross-Country-Vergleiche erlauben auch, die Wirksamkeit von einzelnen Maßnahmen wie zum Beispiel Maskenpflicht oder social distancing herauszufiltern, da diese in vielen Ländern – so auch in Österreich – nicht einzeln, sondern oft im Bündel mit anderen beschlossen werden.

Der CSH ist übrigens auch Teil der internationalen Bemühungen, die nun entstandenen nationalen Datenbanken zu einer großen, globalen zusammenzuführen. (uw)

Web: https://github.com/amel-github/covid19-interventionmeasures

 

 

https://www.csh.ac.at/csh-coronavirus-covid-19-control-strategies-cccsl-governmental-measures/

("Die Presse", Print-Ausgabe, 04.04.2020)