Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Berlin will EU-weite Hinweise für Online-Kostenfallen

Tastatur und Kreditkarte - keyboard and a credit card
(c) www.BilderBox.com (Www.bilderbox.com)
  • Drucken

Wenn im Internet Kosten entstehen, soll nach dem Willen der deutschen Justizministerin eine Warn-Tafel darauf hinweisen. Ein entsprechender Entwurf für eine EU-Regelung liegt bereits in Brüssel.

Die deutsche Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger will ein europaweit einheitliches Vorgehen gegen Kostenfallen im Internet. "Wir brauchen eine sogenannte Button-Lösung. Ein Hinweis-Schild im Internet, das Verbraucher verlässlich warnt, bevor Kosten entstehen", sagte die FDP-Politikerin der "Bild"-Zeitung.

"Am besten wäre eine europäische Regelung, weil Abzocke nicht an der deutschen Grenze Halt macht." In Brüssel liegt demnach ein entsprechender Vorschlag des Justizministeriums auf dem Tisch. Die Verhandlungen seien gut angelaufen, sagte die Ministerin. "Wenn sich bis zum Herbst keine europäische Regelung abzeichnet, werde ich nationale Maßnahmen auf den Weg bringen."

 

(Ag.)