Schnellauswahl
Bestandsaufnahme

Das Gemurkse mit den Masken

Die unteren Modelle sollten Fachleuten vorbehalten sein, aber für diese gibt es nicht einmal genug simple Mund-Nase-Masken.
REUTERS
  • Drucken

Ärzte und Pfleger beklagen einen Mangel an Masken, die in Geschäften verteilt werden. In Bus und Bahn gilt das Prinzip Selbstversorgung.

Seit Montagfrüh ist der Testlauf vorbei: In Supermärkten und Drogerien mit mehr als 400 Quadratmetern Verkaufsfläche ist es jetzt Pflicht, Mund und Nase (mit Maske, Tuch oder sonst wie) abzudecken. Trotz dieser Pflicht, in Sachen Masken gibt es noch Unklarheiten – und eklatanten Mangel.

Wo gibt es Masken? Und, zu welchen Konditionen? Hier gehen die Handelsketten ihre Wege, bzw., sie müssen improvisieren. Während es am Montag hieß, Rewe verlange nun einen Euro pro Maske (oder drei je Dreierpack) wurden bei Merkur Masken noch gratis verteilt, in Billa-Filialen teilweise ebenso. Bzw. hieß es dort in einigen Filialen auch, „alles schon vergriffen“.