Schnellauswahl

Korruption in Afghanistan seit dem Jahr 2006 verdoppelt

Korruption in Afghanistan seit dem Jahr 2006 verdoppelt
Korruption in Afghanistan seit dem Jahr 2006 verdoppelt(c) Reuters
  • Drucken
  • Kommentieren

Eine Milliarde US-Dollar an Bestechungsgeldern flossen allein im Jahr 2009, jeder siebente Afghane soll mit Korruption zu tun gehabt haben, ein Viertel aller Haushalte hätte bereits Bestechungsgelder zahlen müssen.

Das Ausmaß der Korruption in Afghanistan hat sich einer Studie zufolge seit dem Jahr 2006 verdoppelt. Wie die Organisation Integrity Watch Afghanistan (IWA) am Donnerstag mitteilte, wurden in dem Land allein im vergangenen Jahr eine Milliarde US-Dollar (gut 790 Millionen Euro) an Bestechungsgeldern gezahlt. In einer Befragung von 6500 afghanischen Erwachsenen gab demzufolge jeder Siebente an, bereits mit Korruption zu tun gehabt zu haben. Mehr als ein Viertel aller Haushalte erklärten, sie hätten Bestechungsgelder zahlen müssen, um eine öffentliche Leistung zu erhalten.

Karzai im Anti-Korruptionskampf gefordert

Laut IWA unterminiert die fortschreitende Korruption die Bemühungen der Staatengemeinschaft, das Land neun Jahre nach dem Einmarsch internationaler Truppen und dem Sturz der radikal-islamischen Taliban wieder aufzubauen. Präsident Hamid Karzai sei seit längerem unter Druck, die Korruption in dem als eines der ärmsten Länder der Welt geltenden Afghanistan zu bekämpfen. Der vom Westen unterstützte Politiker sagte dies wiederholt zu, Fortschritte lassen aber weiter auf sich warten. Anfang des Jahres hatte Karzai die Befugnisse einer staatlichen Anti-Korruptions-Behörde gestärkt, ihr Vorgehen wird aber als halbherzig kritisiert.

(APA/AFP)