Schnellauswahl
Interview

Frederick Lau: „Alles, was ich mache, ist intensiv“

„Ich finde es wichtig, im Leben nicht immer einen Plan zu haben“, meint Frederick Lau.
„Ich finde es wichtig, im Leben nicht immer einen Plan zu haben“, meint Frederick Lau.(c) ullstein bild via Getty Images
  • Drucken
  • Kommentieren

Der deutsche Schauspieler Frederick Lau ist in der Netflix–Eigenproduktion „Betonrausch“ ab 17. April als Schlitzohr zu sehen. Im Interview spricht er über die Dreharbeiten, seine Freundschaft zu Elyas M'Barek und sein Regiedebüt.

Was er macht, macht er mit Leidenschaft. Frederick Lau ist Berliner, Vater, Schauspieler – und all das mit größter Lust. Der 30-Jährige wurde schon mit einem Grimme-Preis und zwei Lolas ausgezeichnet. In der erst zweiten deutschen Netflix-Eigenproduktion, „Betonrausch“, ist Lau ab 17. April weltweit als Schlitzohr zu sehen, das mit Kumpel Viktor (David Kross) Immobilien im ganz großen Stil verscherbelt und den Berliner Immobilienmarkt auf den Kopf stellt. Diese haarsträubende Geschichte ist nicht einmal erfunden. Trotz Coronakrise konnten wir mit „Freddie“ Lau ein Interview führen. Natürlich mit gebührendem Abstand.