USA

Warum Donald Trump die WHO zum Sündenbock stempelt

Der US-Präsident will die Weltgesundheitsorganisation zur Rechenschaft ziehen – auch für sein eigenes Missmanagement. Und schon gibt es neue Aufregung um signierte Schecks.

Im Genfer Hauptquartier der Weltgesundheitsorganisation (WHO) nahe dem UN-Sitz und dem Genfersee können Tedros Adhanom Ghebreyesus und seine Mitarbeiter nicht wirklich überrascht gewesen sein von der Attacke aus Washington. US-Präsident Donald Trump hatte den Angriff auf die WHO und ihren äthiopischen Generalsekretär bereits in der Vorwoche angekündigt, als er bei seinem täglichen Pressebriefing mit einem Zahlungsstopp drohte: „Die WHO hat es vermasselt.“