Schnellauswahl
Quergeschrieben

Als Kanzler Kurz nach London floh und um Politasyl ansuchte

CORONAVIRUS: PK 'AKTUELLES ZUR CORONAKRISE' - KURZ
APA/ROLAND SCHLAGER
  • Drucken
  • Kommentieren

Was könnte passieren, wenn immer neue Zilliarden an Geld gedruckt werden? Eine kleine „Political Fiction“ bis ins Jahr 2026, die uns hoffentlich erspart bleibt.

Gastkommentare und Beiträge von externen Autoren müssen nicht der Meinung der Redaktion entsprechen.

>>> Mehr aus der Rubrik „Quergeschrieben“

Wir schreiben das Frühjahr 2022. Die Inflation steigt spürbar an, denn vielen Unternehmern sind durch Maßnahmen, die zur langwierigen Bekämpfung des Virus notwendig geworden sind, hohe Kosten entstanden. Dazu kommt, dass das viele frisch gedruckte Geld der EZB auf nicht entsprechend mehr Güter und Dienstleistungen trifft, auch Immobilien werden immer teurer, damit steigen die Mieten.